Stimmen

Ich kenne und schätze Ulrike Streck-Plath schon viele Jahre durch ihre Arbeit für den Kinderchor. Ich habe die Entwicklung ihrer Arbeit des Baby-Healings verfolgen und begleiten dürfen, und gleichzeitig bin ich in den Genuss gekommen, durch sie mit meinen Kindern viel entspannter und ausgeglichener umgehen zu können. Das Baby-Healing, die Seelenanteilsarbeit, läßt uns wieder zu uns finden, und auch die Kinder sind wie ausgewechselt. Sie sind viel ausgeglichener. Gerade mit meiner Großen (9 Jahre) hatte ich immer wieder meine ,Kämpfe'. Ich dachte immer, so ein Verhalten lebe ich ihr doch nicht vor, sie war mir irgendwie fremd. Seit ich die Technik der Seelenanteilsarbeit kennen gelernt habe, sind wir uns wieder sehr nah, und das Verblüffende ist, daß es so wahnsinnig einfach und effektiv ist, und es kann wirklich jeder anwenden.
Zudem arbeitet Ulrike für unseren Jüngsten mit Down-Syndrom, der seitdem riesige Fortschritte in seiner Entwicklung macht. Ich kann Ulrike Streck-Plath nur von ganzem Herzen für diese wundervolle Arbeit danken und mich glücklich schätzen, sie kennen zu dürfen.

Su., Maintal
/D

„Es glaubt niemand, man muss es selbst erleben. Ich habe mich gefragt: Können verlorene Seelenanteile oder Energieräuber etwas Negatives bewirken, gibt es das bzw. geht das überhaupt? Die Antwort lautet ja. In zahlreichen Sitzungen habe ich mit Ulrike Streck-Plath erfahren, wie mein Unterbewusstsein Dinge abgespeichert hat, von denen ich nichts wusste, die mich aber irgendwie in meinem Leben behindert haben. Sei es durch Erzeugung von Traurigkeit oder einfach wegen der fehlenden Energie. In den persönlichen und vertrauten Gesprächen kamen Themen auf, die in meinem Unterbewusstsein Ängste oder Blockaden ausgelöst hatten. Durch das Mentoring wurden Energien freigesetzt, Lebensfreude zurückgeholt oder Blockaden abgebaut, was auch gerade für einen Partner spürbar ist. Alles ist im Unterbewusstsein gespeichert, und das Gegenüber spürt dies. Mit dem Mentoring wird der Weg zu einer Vollständigkeit möglich, Beziehungen entspannen sich. Eine wunderbare Möglichkeit, ganz zu werden, neue Kraft zu finden und sich zu sammeln.“
Ra., St. Gallen/CH

Seit längerer Zeit arbeite ich mit Frau Streck-Plath. Gespräche, Aufstellungsarbeiten, Arbeiten mit dem Emotionscode, Baby-Healing sowie der von ihr entwickelten SEA-Balance helfen und halfen mir sehr bei der Frage: Wer bin ich? Was ist der Sinn in meinem Leben? Welche Perspektiven habe ich, erfüllt leben zu können? Es ist erstaunlich, was sich seither bei mir entwickelt hat. Ich gehe meinen Weg und entwickle mich weiter, beruflich und privat. Das Leben ist wieder spannend geworden. Ich erkenne limitierende Gewohnheiten und Glaubenssätze und gebe sie frei. So gewinne ich an innerer Freiheit. Die Methoden von Frau Streck-Plath zeigen, dass es einfach und leicht gehen kann: Man muss nicht in Vergangenem ,wühlen'. Wir spüren die Ursachen auf und lassen sie los, ganz einfach so, ohne Drama. Mit der Zeit habe ich selbst gelernt, einige Methoden für mich und meine Familie anzuwenden, zum Beispiel Baby-Healing. Das ist sowieso ein Bestandteil der Arbeit von Frau Streck-Plath: Hilfe zur Selbsthilfe. Ich spreche eine klare Empfehlung für die Arbeit mit Frau Streck-Plath aus: Behutsam und empathisch kann Sie Ihnen helfen, Probleme aufzudecken und loszulassen. 
Mo., Maintal/D

Ulrike arbeitet sehr einfühlsam und unglaublich tief und effektiv mit ihrer Intuition und den vielen Techniken, die sie in ihrer Person vereint. Mit ihrem weit gefächerten Know-how, ihrer Lebenserfahrung als Mutter und Ehefrau, ihren Erkenntnissen als Künstlerin begleitet sie unsere ganz Familie immer wieder auf überraschend einfache Art und Weise. Obwohl ihre Werkzeuge sehr komplex sind, ist das Ergebnis immer eine Punktlandung und erscheint so stimmig und einfach (war es zu Beginn aber nicht). Danke für alle Deine liebevolle und kraftvolle Unterstützung.
He., Karlstein/D


Zur 24-3-45 Kollektiven Performance in Frankfurt am Main, 2013, www.kzadlerwerke.de:

„bedrückend – beeindruckend – eindrucksvoll – sehr gut!“
Frau, 70 Jahre
„Authentischer und empathischer hätte man dies nicht machen können."
Mann, 37 Jahre
„Die Stadt ist heller geworden.“
Mann, 70 Jahre

Über Apocaluther:
„Ulrike Streck-Plath hat für die Idee der Welterneuerung ganze Arbeit geleistet. Das Musiktheater besticht, weil es keine verbalen und mentalen Peinlichkeiten aus dem Lager des Religionsbekenntnisses unter die Leute bringt. Apocaluther hat das Zeug für die große Öffentlichkeit. Der Güte wegen und weil es funktioniert."
Heinz Markert in Weltexpresso, ganze Rezension unter www.apocaluther.de

„Die Erinnerung an ein bisher kaum bekanntes dunkles Ereignis aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs war in jeder Beziehung bewegend.“
Lars-Erik Gerth, Maintal Tagesanzeiger 2012, über die Kollektive Performance 24-29-3-45

„Die Installation reicht – allein aufgrund der archaischen Abstraktion der lebensgroßen Figuren und der reduzierten Gesichtszüge – weit in die Vergangenheit bis in die Frühzeit der Menschengeschichte“.
Pfarrer Volkmar Hundhausen, Gelnhausen, über perpetua – auf der flucht