Meine Reise

Aufgrund der erfahrenen Höhen und Tiefen in meinem Leben weiß ich um das, was Menschen fehlt und wo sie dies finden können. Was ich als kreativ-energetische Mentorin mache, entstand aus meiner künstlerischen Beschäftigung mit dem Thema Leid vs. Geborgenheit in der Menschheitsgeschichte.

Ich verbinde Text, Kunst und Spiritualität, dazu praxiserprobte, sichere Aspekte aus Kreativ- und Mentaltechniken sowie Kinesiologie miteinander zu einer wirksamen inneren Arbeit für den ganzen Menschen.

Die Herangehensweise ergänze ich mit Erkenntnissen aus kontinuierlicher Fort- und Weiterbildung, darunter interreligiöse Mystik und Schamanismus resp. spirituelle Konzepte indigener Kulturen, Chorleitung und Singen mit traumatisierten Kindern.

Erworbenes Wissen aus Seminaren zu Kinesiologie (Maria Niemann, 2016/17) und geistigem Heilen (Otmar Jenner, 2014) sowie meiner Zertifizierung als Emotion Code Practitioner (2017) setze ich punktuell ein, so sich dies in der Praxis als verbindbar mit der von mir vermittelten Herangehensweise erwiesen hat.

Mein Tun reflektiere ich regelmäßig durch externe Supervision. Außerdem arbeite ich zur kontinuierlichen Horizonterweiterung, seelischen Hygiene und permanenten Selbstreflexion weiter in den anderen Tätigkeitsbereichen.